Die Liechtensteinklamm in St. Johann

Die Liechtensteinklamm

 

Infos: Fremdenverkehrsverband

Liechtensteinklammstraße 123 | 5600 St. Johann | Österreich

+43 6412 6036 0

Ausflugsziele - Liste

Öffnungszeiten:

11. Juni bis 30. September:

täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr

(letzter Einlass: 18.00 Uhr)

01. bis voraussichtlich 31. Oktober:

täglich von 09.00 bis 16.00 Uhr

(letzter Einlass: 16.00 Uhr).

Das Naturschauspiel " Liechtensteinklamm" ...

... liegt in einem kleinen Seitental des Salzachtales, nur ca. 3 Km von der Bezirkshauptstadt "Sankt Johann im Pongau" entfernt.

Tosende Wasserfälle und reißende Wassermassen haben über Jahrtausende diese imposante Schlucht in das Großarltal geformt.

An manchen Stellen verengt sich die Schlucht nach oben derart, dass der Himmel nur mehr als schmaler Streifen zu erkennen ist.

 

Grundsätzlich ist für den Besuch der Liechtensteinklamm keine besondere Ausrüstung erforderlich, teilweise sind die Holztreppen jedoch ein wenig rutschig deshalb sollte man festes Schuhwerk anziehen und da die Sonne einige Teile nicht erreicht ist es auch ziemlich kühl.

Nach einem Felssturz im Mai 2017 war die Liechtensteinklamm bis Juni 2020 gesperrt.

Um das beliebte Ausflugsziel den Besucherinnen und Besuchern aus aller Welt wieder zugänglich zu machen, wurden seither aufwendige Sanierungsarbeiten in der Klamm durchgeführt.

In den Einhängen der Schlucht wurden 59 Steinschlagschutznetze mit einer Gesamtlänge von ca. 1100 Meter errichtet.
Neben den Sicherungsmaßnahmen erwarten die BesucherInnen neue Tunnel- und Galeriestrecken, sowie architektonisch an das Landschaftsbild der Klamm angepasste Aussichtsplattformen und Steganlagen.

Neue Attraktion ist die ca. 30 Meter hohe spiralförmige Treppenanlage mit dem Namen "Helix".

Diese führt in die Tiefe, wo Schaulustige atemberaubende Eindrücke des Naturschauspiels erleben werden können.

Anzeige 1

Erholung in der Schlucht ...

Besonders an heißen Tagen ist die Liechtensteinklamm ein tolles Ausflugsziel um der sommerlichen Hitze zu entkommen.

 

Die sagenumwobene Klamm wurde 1875-1876 von Mitgliedern des Pongauer Alpenvereins erschlossen.

Zu ihrem Namen kam die Liechtensteinklamm durch den Fürst Johann ll. von und zu Liechtenstein, der mit seiner Spende von 600 Gulden die Erschließung der Klamm ermöglichte.

 

Nach einem kurzen Fußmarsch von ca. 25 Minuten öffnet sich die Schlucht und es erwartet Sie der toller Blick auf den Wasserfall am Ende der Klamm.

Bei günstigen Bedingungen steht ein wunderschöner Regenbogen über dem Talkessel.

Ausflugs-Informationen auf "Wagrain24"

Anzeige 2